Beim Sparkassen-Cup auf Bezirksebene, in Hörstel.
Dort erkämpfte sich in der U15, Juliene Brail Colindres den ersten Platz. Juliene gewann den ersten Kampf nach fünf Sekunden mit einer Wurftechnik nach hinten. Ihre anderen Kämpfe entschied sie jeweils mit zwei Waza-Ari (gleichzusetzen mit einem Ippon) ebenfalls vor ablauf der Kampfzeit. Ebenfalls in der U 15 trat Markus Petry an. er verlor seine Kämpfe mdurch eine Wertung nach der Kampfzeit einmal mit Yuko und einmal mit Waza-Ari. In der U12 erkämpfte sich Fabian Fröhlich den zweiten Platz, den erstzen Kampf mit zwei Waza-Ari, den zweiten mit einem Ippon. Dies schaffte er mit der Fußtechnik O-Soto-Gari nach nur 10 Sekunden. Im Finale verlor er durch einen Haltegriff. In der gleichen Gewichts- und Altersklasse kämpfte Robin Skowronek. Er hat einen Kampf verloren, einen gewonnen und den Kampf um den dritten Platz leider ebenfalls verloren und ist damit Fünfter geworden. Für Robin war es das erste Turnier auf Bezirksebene. Seine vorherigen Turniere auf Kreisebene hatte er bisher als Erstplatzierter abgeschlossen.

Am Wochenende davor wurde auf Kreisebene in Oer-Erkenschwick gekämpft und folgende Platzierungen von den Judoka erzielt. In der U12 wurde Robin Skowronek Erster, Fabian Fröhlich wurde zweiter und Noah Bloz wurde dritter. Alle Drei waren in der gleichen Gewichtsklasse gestartet. Ebenfalls in der Aaltersklasse U12 starteten Florian Kahlert, J. B. und Jannick Gers. Alle drei belegten jweils den dritten Platz. In der U15 starteten Janina Bertels, Angelina Gers und Markus Petry und erkämpften sich jeweils den 3ten Platz. N. B. in der U18 erreichte den zweiten Platz.

 

Bereits am 09. April war der jährliche Senioren-Cup in Bochum. Das ist ein internationales Turnier für Judokas, Frauen und Männer, ab 30 Jahren. Für dieses Jahr hatten sich 66 Teilnehmer/innen in den Altersklassen Ü30 bis Ü60 gemeldet. Von der Judo-Abteilung des PSV aus Gelsenkirchen waren waren M. B. und Bernd Reifers mit auf der Matte. M. kämpfte in der AK Ü40 und Bernd in der AK Ü50.

Für M.B, die den 6. Kyu, also einen gelb-orange Gurt hat, war es das erste Judo-Turnier ihres Lebens. Bereits in der Umkleide an der Waage sprach sie mit den anderen Teilnehmerinnen über die Abläufe des Turniers. Nach der Begrüßung starteten die Kämpfe. Da sie sehr aufgeregt und noch unerfahren war, konnte ihre Gegnerin sie nach ca. 10 Sekunden sanft zu Boden bringe. Dadurch verlor sie ihren ersten Kampf recht schnell. Ihre Gegnerin im zweiten Kampf nahm sich mehr Zeit, wodurch M. den Angriffen über eine Minute lang standhalten konnte. Da sich nur sieben Frauen für das Turnier meldeten, schaffte M. einen dritten Platz und bekam für ihre Kämpfe die bronze Medaille. Im Anschluss organisierten die Frauen noch ein Freundschaftsturnier, wodurch jede Teilnehmerin zwei weitere Kämpfe bestreiten konnte.

Durch die größere Anzahl an Männern, 59 Teilnehmer in allen Alters- und Gewichtsklassen, hatte Bernd drei Gegner in der Altersklasse Ü50. Bernd, der den 2.Dan, also einen schwarzen Gürtel hat, nahm zum zweiten mal an diesem Turnier teil. Bernd´s Kämpfe dauerten teilweise die gesamte Kampfzeit von drei Minuten. Die ersten beiden Kämpfe verlor er. Den dritten Kampf konnte er für sich entscheiden. So schaffte er es auch auf den dritten Platz und erhielt auch eine bronze Medaille.

Am folgenden Wochenende, 16.und 17. April, war der Westfalen-Cup in Witten. Am Samstag kämpften bei den U18ern Alliah Colindres und N. B.. Am Sonntag kämpften bei den U 15ern Julienne Colindres un Markus Petry.

Für Alliah war es das erste Turnier. Da sie die Einzige in ihrer Gewichtsklasse war hätte sie das Turnier mit einem ersten Platz kampflos beenden können. Jedoch stellte sie sich zwei bis zu 10kg schwereren Gegnerinnen wobei sie noch den dritten Platz mit einer bronze Medaille für sich erkämpfen konnte.

N. hatte einen Gegner, gegen den er dreimal kämpfen musste. Den ersten und letzten Kampf konnte er klar für sich entscheiden und belegte somit den ersten Platz mit einer gold Medaille.

Da Julienne drei Gegnerinnen hatte, musste sie mehrfach kämpfen. Durch einen Sieg gelang es ihr den dritten Platz mit einer bronze Medaille zu erreichen.

Durch die große Anzahl an Gegnern in der Gewichtsklasse von Markus hatte er die meisten Kämpfe. Nach mehreren Kraft zehrenden Einsätzen gelang es ihm noch den fünften Platz zu erreichen.

Judo, wir spielen nicht gegeneinander, wir kämpfen miteinander.

Bei der Kreiseinzelmeisterschaft am 10.09.16 in Oer-Erkenschwick haben sich etliche Kämpfer des PSV GE qualifiziert.

Bei der U10 erlangte Tim Augustyniak in der Gewichtsklasse bis 21 kg den 1.ten Platz. Seinen Gegner warf er mit O-soto-otoshi und hielt ihn anschließend 20 Sekunden in Kesa Gatame.

In der Gewichtsklasse bis 27 kg waren es 12 Teilnehmer. Florian Kahlert belegte den 3.ten Platz, wobei er zwei der drei Kämpfe vorzeitig mit Seoi-nage beendete. J. B. und Alexander Rieck belegten jeweils den 7.ten Platz.

Janick Gers startete in der Gewichtsklasse bis 34 kg und belegte den 3.ten Platz. Den entscheidenden Kampf gewann er nach 7 Sekunden mit einem Ippon.

PSVJudoKEMU10U132016

Bei den U13 wurde Robin Skowronek in der Gewichtsklasse bis 50 kg 1.ter. Er gewann seinen Kampf nach 10 Sekunden mit O-goshi. Fabian Fröhlich gewann zwei Kämpfe vorzeitig mit Ippon in der Gewichtsklasse bis 46 kg und belegte den 2.ten Platz.

Am Samstag den 13.02.2016 hat ein neuer Selbstverteidigungs - / Selbstbehauptungskurs bei der Judo-Ateilung des PSV Gelsenkirchen begonnen. Der Kurs richtet sich an Mütter und berufstätige Frauen, die unter der Woche keine Zeit haben. Deshalb findet der Kurs samstags von 19:00 bis 21:00 Uhr statt. Trainingsort ist die Turnhalle 1 der Gesamtschule Buer Mitte, Eingang von der Straße Am Spritzenhaus. Um telefonische Anmeldung bei der Kursleiterin Monika Heuer unter 0173/6773966 wird gebeten. Hier können auch weitere Informationen eingeholt werden.